Neuigkeiten
 

KEINE KUNDENWÜNSCHE OFFEN

Mit effizienter Technik von Kodak hat v. Stern seine digitale Vorstufe auf den neuesten Stand gebracht. Druckaufträge lassen sich jetzt noch zuverlässiger und schneller abwickeln.

Druckvorstufe
»Kodak Prinergy Connect« -Workflow-System
»Das ist schon eine kleine Revolution«, sagt Andy Ribowski, neuer Abteilungsleiter Vorstufe der v. Stern’schen Druckerei. In den letzten Monaten hat das Lüneburger Unternehmen seine Druckvorstufe komplett modernisiert – die Kunden profitieren davon. Herzstück des neuen Prepress-Bereichs sind ein »Kodak Prinergy Connect«-Workflow-System und ein vollautomatischer »Kodak Magnus 800 Quantum«-Plattenbelichter. »Damit erhöhen wir Zuverlässigkeit und Schnelligkeit unserer Vorstufen-Abläufe enorm«, betont Ribowski. Die neu installierte Technik bietet drei große Vorteile:

Professionelle Datenverwaltung: Die Kodak-Prinergy-Software, die alle gängigen vom Kunden gelieferten Datenformate (PDF, TIFF, EPS, JPEG etc.) verarbeiten kann, interagiert mit einer Mediendatenbank, auf der sämtliche Detailinformationen des jeweiligen Druckjobs abgelegt und verwaltet werden. Das neue System ermöglicht es den v. Stern-Mitarbeitern, die Kunden-Stammdaten auf ihren Macs zu bearbeiten und auf sämtlichen Geräten exakt identisch auszugeben. Mögliche Fehlerquellen bei der Weiterverarbeitung von Kundendaten werden so auf ein Minimum reduziert. »Auch die Bogenmontage erfolgt in dem neuen Workflow-System komplett elektronisch«, erläutert Ribowski.
FSC Logo
»Das ist schon eine kleine Revolution«, sagt Andy Ribowski
Farbechte Proofs und Dummys: Neu ist auch die Möglichkeit, Kunden auf Wunsch Farbproofs und realitätsnahe Dummys zur Verfügung zu stellen. Diese Proofs sind zertifiziert, also nach dem heutigen Offsetdruck-Standard Fogra 39 farbverbindlich. »Dadurch hat der Kunde die größtmögliche Sicherheit, dass sein Produkt exakt so gedruckt wird, wie er sich das vorstellt«, sagt Spezialist Andy Ribowski.
FSC Logo
Neuer Abteilungsleiter in seinem Element: Andy Ribowski
Automatisierte Belichtung: Gibt der Kunde sein Okay für den Druck, kommt der Kodak Magnus 800 Quantum ins Spiel. Der Thermoplattenbelichter ist speziell für die Integration in Kodak-Workflow-Lösungen konzipiert, um eine möglichst große Effizienz des gesamten Systems zu gewährleisten. Der Kodak Mag - nus 800 Quantum ist allen Qualitätsanforderungen gewachsen – vom 40er bis zum 135er und FM-Raster. Ein Autoloader versorgt den Belichter ständig mit frischen Druckplatten, umständliche Handarbeit entfällt. Im Gerät bewegen sich die Platten parallel durch das Ladesystem. So kann während der Bebilderung einer Platte bereits die nächste eingezogen werden. »Der neue Belichter spart uns jede Menge Zeit in der Druckformherstellung. Aufträge können so noch effizienter abgewickelt werden«, sagt Andy Ribowski.

Fazit: Die Investition hat sich gelohnt. Mit dem neuen Workflow- und CTP-System verfügt v. Stern jetzt über eine digitale Druckvorstufe, die keine Wünsche mehr offen lässt.

<< Zurück
 
Kurz & Bündig